W-Lan Empfangsprobleme und ein Lösungsansatz

Posted by admin

W-Lan ist nur so lange toll, wie es funktioniert. Wen Verbindungsabbrüche und langsame W-Lan Netzwerke plagen, der lese hier weiter über die Empfangsprobleme von W-Lan und deren Lösungsansätze..

WLAN-Nutzer wissen die Vorteile einer kabellosen Internet-Verbindung zu schätzen: Man muss sich nicht mit nervigem Kabelsalat quälen und die Einrichtung ist ebenso einfach wie praktisch und optisch macht WLAN sowieso mehr her. Außerdem scheint sich die Telefondose ausgerechnet oft ganz woanders in der Wohnung zu befinden, als der Hauptrechner. Die traditionelle LAN – Verbindung würde in so einem Fall quer durch die ganze Wohnung gehen. Somit steht der Sieger zweifellos fest: WLAN ist viel bequemer und einfacher! Doch wie so oft gibt es auch noch die zweite Seite der Medaille und in diesem Fall ist es die hohe Störempfindlichkeit des WLAN – Senders bzw. Empfängers, die in vielen Fällen dazu führ, dass das Internet streikt, die Seiten sehr lange laden oder die Verbindung ganz abbricht. Doch was sind die genauen Ursachen und wie kann man solche Probleme beheben?

Schritt: Analyse
Bevor man aktiv wird und etwas auf „gut Glück“ zu lösen versucht, ob nun mittels einem Programm zum WLan Probleme lösen oder per Hand, sollte das genaue Problem definiert, bzw. die Ursache für Störungen ausfindig gemacht werden. Was stört meinen Sender und wo kommt diese Störung her?

Falls auch Sie in einem Mehrfamilienhaus wohnen, ist das erste, was man überprüfen sollte die Anwesenheit anderer WLAN-Netzwerke. Vermutlich befinden sich neben Ihrem WLAN auch andere Sender/Empfänger im Haushalt bzw. in der unmittelbaren Nachbarschaft. Da die Sendeleistung der üblichen WLAN-Sender meistens ausreicht, um eine Verbindung über mehrere Meter zu erreichen bzw. zu unterhalten und zu unterstützen, ist man mit seinem WLAN selten unter sich. Um dies zu überprüfen, verfügen die meisten WLAN-fähigen Router in den WLAN-Einstellungen über eine Option sich die WLAN – Verbindungen in der direkten Nachbarschaft graphisch anzeigen zu lassen.

In unserem Fall befinden sich in unserer Reichweite neben unserer WLAN-Verbindung auch x andere Netzwerke. Da der Frequenzbereich des WLAN (Wireless Local Area Network) im Bereich von 2,400 GHz bis 2,485 GHz für die üblichen Geräte liegt, senden auch benachbarte Sender auf derselben Frequenz. Ähnlich den Radiowellen(ca. 3 kHz bis 3 GHz) stören sich die WLAN-Sender gegenseitig, da es zu Signalüberlagerungen d.h. zu Interferenzen kommt. Diese können eine potentielle Störquelle darstellen. Da man seine Nachbarn kaum dazu bringen kann die vom Hersteller festgelegte Sendefrequenz zu ändern, gibt es neben der Frequenz die möglichen Kanal-Einstellungen. In Deutschland senden WLAN-Netzwerke auf 13 unterschiedlichen Kanälen. Dieser kann ebenfalls optional entweder automatisch manuell ausgewählt und geändert werden. In unserem Netzwerk senden beispielsweise wir und z auf einem und demselben Kanal. Und da haben wir bereits den Übeltäter!

Lösung
In so einem Fall kann man die Störung leicht beheben und das Problem mit wenigen Mausklicks lösen. Dazu in den WLAN-Einstellungen…

Neben der Überlagerung von fremden Sendern kann es auch andere Ursachen für einen schlechten Empfang geben. Falls der oben beschriebene Lösungsansatz das Problem nicht zufriedenstellend gelöst hat, sollte man anderen möglichen Störungen auf den Grund gehen. Befindet sich Ihr Rechner im Schlafzimmer und der WLAN-Router im Wohnzimmer? Liegt zwischen diesen Räumen die Küche? Nutzen Sie gerne einen Mikrowellenherd zur Erwärmung von Speisen? Dann haben wir gerade eventuell die zweithäufigste Störquelle für WLAN-Netzwerke gefunden. Es ist nämlich so, dass auch die Mikrowellen-Technologie mit Frequenzen im selben Bereich arbeitet(etwa 300 MHz bis etwa 300 GHz) wie unser WLAN. Für gewöhnlich müssen diese Geräte nach außen abgeschirmt sein, doch das trifft leider nicht für alle Geräte zu. Vor allem ältere Modelle können die Kommunikation zwischen dem WLAN-Sender und dem Empfänger stark behindern. In so einer Situation müssen Sie sich zwischen zweit Optionen entscheiden: Im Internet surfen oder speisen zubereiten.
Haben Sie immer noch einen schlechten Empfang? Dann könnte es am Gerät selbst Liegen. Vielleicht wird es an der Zeit den WLAN-Stick auszutauschen…

Posted in: Computer Comments(0) Februar 2011

Leave a Reply