Google Phone G1 – erster Erfahrungsbericht

Posted by admin

Heute habe ich einen Vertrag bei T-Online incl. dem neuen Google Phone abgeschlossen. Jetzt wollte ich einfach mal einen kleinen Erfahrungsbericht schreiben. Vorweg, dieser Bericht fällt etwas kritischer aus..

Ich bin kein iPhone Besitzer gewesen. Das Google Phone hat mein gutes altes Nokia 6310i erstetzt.

Mein erster Google Phone Erfahrungsbericht
Anfangs ist man natürlich erstmal völlig geflasht. Leider vergeht das nach relativ kurzer Zeit. Aber eins nach dem anderen. Das Google Phone kommt standardmäßig mit vielen tollen Funktionen und Features. Von Google Maps, bis hin zum Internet Surfen und dem Zusammenspiel mit den Google Diensten. Da ich ein bekennender Google Dienste User bin, dachte ich, dass ist genau das was ich brauche. Leider habe ich in den Testberichten im Internet nicht das gefunden, wonach ich gesucht habe. Im Telekom laden bekam ich von den völlig überforderten Verkäufern auch wenig bis gar keine Hilfe. Ich kannte mich mit dem Gerät schon besser aus, als die Telekom Verkäufer (trotz meiner wenigen und immer wieder gleichen Infos aus dem Internet).

Google Phone – Die Bedienung
Die Bedienung des Google Phones auf der Benutzeroberfläche, sowie in den Diensten und Programmen, ist eigentlich sehr gut. Nach einer kleinen Eingewöhnungszeit ist alles relativ intuitiv. Beim Surfen im Internet hört der Spass allerdings auf. Das aufziehen der Inhalte (Multi-Touch), wie man es vom iPhone kennt, ist zwar grundsätzlich möglich, aber aus lizenzrechtlichen Gründen nicht eingebaut.

Die Bedienung beim Internetsurfen ist katastrophal. Zum Zoomen von Inhalten, gibt es am unteren Bildrand eine – und eine + Taste, welche recht schwer zu bedienen sind, da sie immer verschwinden wenn man sie braucht. Desweiteren gibt es am rechten unteren Bildrand so eine Art viereckige Lupe, welche man mit dem Finger auf dem Display des Google Phones verschieben kann. Somit soll man auf einer herausgezoomten Webseite also einzelne Seitenfragmente erkennen und diese näher ranzoomen können. Von wegen. Bei einer weit weggezoomten Webseite habe ich keine Chance, die Lupe auch nur einigermassen stabil über bestimmte Inhalte zu navigieren. Von etwas erkennen, kann bei dem gewackel nicht die Rede sein (und nein, ich bin nicht besoffen). Hier kann man aber mit einem sogenannten Multi Touch Hack abhilfe schaffen.

Verklickt
Was mir ständig passiert, ist dass ich beim Zoomen aus versehen auf Links klicke, die dann erstmal in Ruhe aufgehen müssen, bevor ich wieder zurück Klicken kann. Ein abbrechen Taste, wie das rote X in Computer Browsern, habe ich bissher noch nicht finden können.

Der Google Phone G1 Multi-Touch Hack
Der Multi-Touch Hack für das Google Phone ermöglicht im Grunde die gleichen Features beim mobilen Internetsurfen wie das iPhone. Man kann die Bildschirminhalte durch das aufziehen und zusammenschieben der Finger, heran und wieder weg Zoomen. Auch das automatische drehen des Bildschirminhaltes, was bei der Standardversion nur umständlich manuell funktioniert, kann mit dem Multi-Touch Hack aktiviert werden. Das muss allerdings noch zusätzlich im Menü freigeschaltet werden. Das der Multitouch Hack für das Google Phone G1 tatsächlich funktioniert, beweist dieses Video hier.

Multi Touch Anleitung

(leider auf englisch)
Eine Anleitung habe ich bisher nur auf einglisch gefunden. Selber habe ich es noch nicht probiert, da ich das G1 erst seit heute besitze. Wer den Hack einsetzt und sein Google Phone damit versemmelt, der bekommt übrigens keine Garantie. Die Garantie läuft also mit dem aufspielen der gehackten Firmeware ab. Eine Anleitung, wie Ihr das Google Phone Multi-Touch fähig macht, findet Ihr hier. Bei Erfolg freue ich mich über Tipps in den Kommentaren.

Nachtrag:
Aktuell gibt es noch keine Möglichkeit, root Zugriff auf dem deutschen T-Mobile G1 zu erlangen. Somit es es auch nicht möglich, Multitouch Fähigkeiten zu generieren.

Bitte kein falscher Eindruck
Nicht dass ich einen falschen Eindruck hinterlasse, mir gefällt das G1 sehr gut. Ich wollte aber mal ein paar Sachen schreiben, die nicht in den gängigen Google Phone Artikeln stehen. Ich werde die nächsten Tagen auch über die Vorteile des G1 berichten.

Google Maps im Google Phone
Die Google Maps sind eigentlich eine tolle Sache. Leider spinnt die Anwendung bei mir manchmal rum. Wenn ich per Knopfdruck meinen Standort ermittlen möchte, werde ich von Google Maps in den Dudenhofener See gesetzt. Ich wohne aber an Land, zwar in der Nähe, aber auf jeden Fall nicht direkt im See. Am Anfang ging es auch, jetzt plötzlich aber nicht mehr. Das Google Streetview ist übrigens so langsam, dass es nicht mehr ist, als eine witztige Spielerei. Man kann zwar rumscrollen und wie im Browser alles in 3D angucken, aber wehe man möchte einen Schritt weiter geradeaus gehen, das dauert leider ewig. Also von Flüssigkeit beim Streetview kann bei mir (guter Umts Empfang keine Rede sein.

Google Dienste – Kein Flash
Das Google Phone wirbt damit, dass es prädestiniert für die Google Dienste ist. Bei Email, Notizen und einigen anderen Anwendungen mag das vielleicht stimmen, aber wer z.B. seine Webseitenstatistiken mit Google Analytics (das bekannteste Trackingprogramm überhaupt), anschauen möchte, der guckt in die Röhre. Kein Flash! Aber selbst wenn man auf seiner iGoogle Startseite mehrere Reiter für unterschiedliche Rubriken von Gadgets, oder Rss Feeds vergeben hat, hat man Pech gehabt. Wenn man auf einen Reiter klickt, fängt die Seite an zu spinnen und es passiert gar nichts. Also entweder Google Reader, oder nur die erste iGoogle Startseite. Soviel zu – das Google Dienste Handy.

So, morgen gibts warscheinlich mehr. Dann schreibe ich auch mehr über die positiven Seiten :-)

Posted in: google phone Comments(0) Februar 2009

Leave a Reply